duckduckgo
Diese Verbindung ist mit SSL verschlüsselt

tags: software deutsch opensource howto


19.Aug.2017 14:38 - zuletzt aktualisiert: 07.Sep.2017 08:34

Notiz - Cinnamon schwärzt alle 10 Minuten den Bildschirm

Nur mal so am Rande, weil es mich betraf: wenn trotz korrekter Bildschirmschonereinstellungen der Bildschirm geschwärzt wird (z.Bsp. wenn man sich gerade ein Video anschaut) 😠 - also nicht abgeschaltet, sondern nur schwarz - dann sind wahrscheinlich folgende xServereinstellungen im Terminal zu treffen:

xset s off

Mitunter muß auch dieses noch gesetzt werden:

xset -dpms

Das sollte man einfach mal ausprobieren.

Das erste Kommando schaltet alle Bildschirmschonerfunktionen ab, das zweite schaltet die DPMSfunktionen ab, also die Energiesparfunktionen des Monitors. Keine Angst, der Bildschirmschoner der Arbeitsoberfläche (z.Bsp. gnome-screensaver) bleibt trotzdem aktiv.

xset --help

zeigt alle möglichen Optionen.

Jetzt hat die Sache leider nur einen unangenehmen Haken: diese Einstellung wird nicht gespeichert! Also muß man das irgendwohin speichern, wo es bei jedem Systemstart auch nachgeladen wird. Meine erste Idee war die ~/.bashrc. Nun bin ich mir aber nicht sicher, ob die auch für eine X11-Umgebung geladen wird - ich vermute eher nein. Also könnte man ein Skript anlegen, welches per "Startprogramme" in der DE eingetragen wird:

nano ~/disable-screensaver.sh

Dort fügt man dann z.Bsp. folgendes ein:

#!/bin/bash
xset s off

Mit Ctrl + x speichert und schließt man nano. Nun diese Datei noch ausführbar machen:

chmod +x ~/disable-screensaver.sh
Wegbeschreibung zum Einstellungsdialog für Startprogramme unter Cinnamon

und jetzt nur noch eben diese Datei in die Startprogramme eintragen. Das unterscheidet sich für jede DE ein bißchen. Unter Cinnamon geht der Weg wie folgt:
Menü ➜ Einstellungen ➜ Startprogramme ➜ Hinzufügen

Jetzt sollte bei jedem Start der X11-Bildschirmschoner deaktiviert sein.

 


 

Wenn ich das richtig verstehe, dann hat X11 ein paar rudimentäre Bildschirmschonerfunktionen, die aber nicht von allen Arbeitsoberflächen (DE) genutzt werden. So scheint z.Bsp. Gnome oder, wie in meinem Falle, Cinnamon seinen eigenen Bildschirmschoner und Energiesparer mitzubringen. Das führt nun dazu, daß 2 verschiedene Systeme um die selben Funktionen konkurrieren. Nicht ganz schön, aber auch verständlich. Einfache Fenstermanager wie z.Bsp. Openbox bringen keinerlei Energiesparfunktionen mit, nutzen also die X11-Pendants. So erklärt sich wohl das Vorhandensein mehrerer Bildschirmschonersysteme. 😬

Creative Commons Lizenzvertrag
Dieses Werk ist lizenziert unter einer
Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz .

Kommentare

Name: (optional)

leer lassen

Benachrichtigen: (optional, um zu neuen Kommentaren benachrichtigt zu werden)

Website: (optional)

Ihr Kommentar
😀😁😂😃😄😅😆😇😈😉😊😋😌😍😎😏😐😑😒😓😔😕😖😗😘😙😚😛😜😝😞😟😠😡😢😣😤😥😦😧😨😩😪😫😬😭😮😯😰😱😲😳😴😵😶😷🙁🙂🙃🙄🙅🙆🙇🙈🙉🙊🙋🙌🙍🙎🤐🤑🤒🤓🤔🤕🤖🤗🤘🤠🤡🤢🤣🤤🤥🤦🤧𝄞🌍🌹🍻🍾