duckduckgo
Diese Verbindung ist mit SSL verschlüsselt

tags: news music deutsch


15.Oct.2014 15:51 - zuletzt aktualisiert: 01.Sep.2016 11:59

Nachruf an einen Freund und Kollegen

Vorgestern Nacht, am 11.Oktober 2014, ist mein Freund und Kollege Hubert Woite alias Schabulke dem Krebs erlegen. Diese Nachricht hat mich zwar nicht völlig unvorbereitet getroffen - die Nachricht von seinem Krebs ist schon bald ein halbes Jahr her - aber getroffen hat es mich allemal. Daher möchte ich ihm hier ein kleines Denkmal setzen.



Hubert Woite
Hubert Schabulke
Ich habe Hubert kennengelernt, als ich für Leiti bei der Männerversteher Blues Band aushelfen sollte. Leiti erwartete ein Kind, daher war ich erstmal die langfristige Aushilfe, wahrscheinlich sogar fest der neue Gitarrist. So kam es dann auch.

Hubert spielte Schlagzeug mit der einen, Mundharmonika mit der anderen Hand, und sang dann noch nebenbei. Es war unglaublich. Sowas hatte ich noch nie gesehen. Mit seiner Art Schlagzeug zu spielen lenkte er die ganze Band. Man wußte immer schon 2 Takte vorher, daß etwas passieren würde - eine Pause, ein Break oder Dergleichen. Zusammen mit Ole Marquardt (Gott hab auch ihn selig!) am Bass ergab das eine wahsninnig kraftvolle Rythmusgruppe. Es war die reinste Freude mit den Jungs zu spielen. Mein erster Auftritt mit den Beiden war einfach wunderbar! Ich brauchte mich nur auf das Fundament zu setzen und mitspielen, den Rest haben die beiden gemacht. Full power Blues!

Im Laufe der nächsten Zeit lernte ich seine Musik kennen, witzige und selbstironische Texte. Manchmal sogar nachdenklich.
(Schabernack, Ulk und ein wenig Ernst)
Danke Hubert!

Unter anderem war er beim Trio Ungefair tätig, er spielte auch des Öfteren auf Zuruf, bei z.Bsp. Handgezapft und vielen Anderen. Man kann sagen, er kam viel rum und spielte mit sehr vielen Musikern.

Was noch fehlt sind viele persönliche Geschichten, die hier aber nichts zu suchen haben. Es reicht zu sagen, daß wir alle eine sehr intensive Zeit miteinander hatten.
...waren manchmal traurig und manchmal froh...

Wer etwas von seiner Musik hören will, sei auf seine MySpace-Seite verwiesen. Es gibt auch ein paar Videos bei Youtube.



Da Hubert auch ein großer Liebhaber von John Fogerty's Musik war, möchte ich dieses wunderschöne Stück Musik zum Abschied hinterher rufen:

Long as I can see the light

(John Fogerty)


Put a candle in the window
Got a feelin', got to move
Oh, I'm gone, gone
I'll be comin' home soon
Long as I can see the light

Pack my bag and let's get movin'
'Cause I'm bound to drift a while
When I'm gone, gone
You don't have to worry long
Long as I can see the light

Guess I've got that old travellin' bone
Got a feelin', won't leave me alone
But I won't, I won't be losin' my way, no, no
Long as I can see the light
Yeah, yeah, yeah, oh yeah

Put a candle in the window
Got a feelin', got to move
Oh I'm gone, gone
I'll be comin' home soon
Long as I can see the light



Machs gut, Hubert, komm gut rüber!

Dieses Bild habe ich an dem Tag festhalten können, als ich von Huberts Tod erfuhr:

Regenbogen
Creative Commons Lizenzvertrag
Dieses Werk ist lizenziert unter einer
Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz .

Kommentare

1) Chris

15.Oct.2014 17:35

Falls hier mal wer vorbeikommt und noch schöne Bilder von Hubert hat, dann schickt sie mir doch bitte per mail! Siehe oben im Menü -> Kontakt

2) Katrin

26.Oct.2014 02:18

Hallo Chris,
das ist toll geschrieben. Ich kannte Hubert nicht, aber einiges von seiner Musik.
Katrin.

3) Katrin

27.Oct.2014 18:44

Der Tod ist nichts,
ich bin nur in das Zimmer nebenan gegangen.
Ich bin ich, ihr seid ihr.
Das, was ich für euch war, bin ich immer noch.
Gebt mir den Namen, den ihr mir immer gegeben habt.
Sprecht mit mir, wie ihr es immer getan habt.
Gebraucht keine andere Redeweise,
seid nicht feierlich oder traurig.
Lacht weiterhin über das,
worüber wir gemeinsam gelacht haben.
Betet, lacht, denkt an mich,
betet für mich,
damit mein Name ausgesprochen wird,
so wie es immer war,
ohne irgendeine besondere Betonung,
ohne die Spur eines Schattens.
Das Leben bedeutet das, was es immer war.
Der Faden ist nicht durchschnitten.
Weshalb soll ich nicht mehr in euren Gedanken sein,
nur weil ich nicht mehr in eurem Blickfeld bin?
Ich bin nicht weit weg,
nur auf der anderen Seite des Weges.

4) Chris

28.Oct.2014 02:18

Hallo Katinka!
Schöne Worte, die du da gefunden hast! Danke fürs Teilen!
Hast du das selbst ersonnen?
Jruß

5) Katrin

02.Nov.2014 00:43

Chris, ich wäre froh, so etwas selbst schreiben zu können. Ich habe es gefunden, als ich um jemanden aus meiner Familie getrauert habe und es gab mir ein wenig Trost... Und Leute, kümmert euch um eure Freunde. Freunde sind wichtig...

6) Chris

02.Nov.2014 04:49

"kümmert euch um eure Freunde"
Da hast du meine vollste Zustimmung!

Ohne jeden Zusatz...

7) Bruno

14.Dec.2014 19:13

Das stimmt mich traurig, jetzt gibt es Schabulke nur noch aus der Konserve und nicht mehr live. That's life.

8) Kay

17.Oct.2015 00:00

Hubert rockt jetzt die Engel - ich bin froh ihn gekannt zu haben und mit ihm musiziert zu haben. Irgendwann machen wir alle zusammen eine riesige Bigband, da bin ich sicher. Danke Chris, so wird Hubert nie vergessen.
Name: (optional)

leer lassen

Benachrichtigen: (optional, um zu neuen Kommentaren benachrichtigt zu werden)

Website: (optional)

Ihr Kommentar
😀😁😂😃😄😅😆😇😈😉😊😋😌😍😎😏😐😑😒😓😔😕😖😗😘😙😚😛😜😝😞😟😠😡😢😣😤😥😦😧😨😩😪😫😬😭😮😯😰😱😲😳😴😵😶😷🙁🙂🙃🙄🙅🙆🙇🙈🙉🙊🙋🙌🙍🙎🤐🤑🤒🤓🤔🤕🤖🤗🤘🤠🤡🤢🤣🤤🤥🤦🤧𝄞🌍🌹🍻🍾