duckduckgo
Diese Verbindung ist mit SSL verschlüsselt

tags: news software deutsch opensource


15.Jul.2015 21:25 - zuletzt aktualisiert: 16.Jul.2015 00:37

systemd - Journal has been rotated since unit was started. Log output is incomplete or unavailable.

Seit kurzem begrüßt mich mein Debian direkt nach dem Kernel-Start mit folgender Botschaft:
bootscreen mit systemd Fehlermeldung

Hätte ich nicht was zum fotographieren da gehabt, wäre es schier unmöglich in der kurzen Zeit, in der die Nachricht sichtbar ist, zu lesen - und vor allem zu verstehen.

Also, systemd will mir mitteilen das mit dem Service "systemd-modules-load.service" etwas nicht stimmt, und schlägt vor, dem mit dem Befehl

systemctl status systemd-modules-load.service
nachzuforschen. Sehr schön! Also nachdem das System oben ist, eben diesen Befehl ins Terminal getippt - und wir sehen:
root@chris-desktop:~$ systemctl status systemd-modules-load.service
● systemd-modules-load.service - Load Kernel Modules
   Loaded: loaded (/lib/systemd/system/systemd-modules-load.service; static; vendor preset: enabled)
   Active: failed (Result: exit-code) since Mi 2015-07-15 21:21:29 CEST; 1min 50s ago
     Docs: man:systemd-modules-load.service(8)
           man:modules-load.d(5)
  Process: 260 ExecStart=/lib/systemd/systemd-modules-load (code=exited, status=1/FAILURE)
 Main PID: 260 (code=exited, status=1/FAILURE)

Warning: Journal has been rotated since unit was started. Log output is incomplete or unavailable.
...nichts!

<rant>
Außer daß der Service eben nicht funktioniert, gibt es keine nennenswerten Infos. Mit der läppischen Begründung, daß seitdem die Logs rotiert wurden und daher kein Logoutput zu finden sei. GOIL! Nun gibt es also binäre Logs, die man nicht mehr mal eben so durchgreppen kann, und dieses wundervolle System ist nicht in der Lage mir die relevanten Infos aus diesen eben nicht lesbaren Logs hervor zu zaubern... Tztztz!

Also ich fahr denn erstmal lieber weg, als mich mit so'nem Quatsch rumzuschlagen. Vielleicht bin ich ja danach ein bißchen geduldiger mit solchen Fehlleistungen. *kopfschüttel*
</rant>

So, das mußte jetzt mal raus! Sorry, falls sich da jetzt der eine oder andere systemd-Fan angegriffen fühlt. Vielleicht kann mich eben dieser ja sanft da hinstubsen, wo ich des Rätsels Lösung finden kann...

Update:

Die Lösung war zum Teil mit dem tool "journalctl" (womit man nun die binären Logs einsehen kann) und einem gründlichen Blick in die Dateien in "/etc/modules-load.d/".
In meinem Falle hat das Modul "lp" gefehlt, welches ein Teil von cups ist. Ich bin mir noch nicht ganz sicher, warum das Modul dort eingetragen war, obwohl es gar nicht installiert ist - aber das ist mir an dieser Stelle auch nicht so wichtig. Die Fehlermeldung verschwand sobald ich dieses Modul auskommentiert hatte.

Ok, systemd hat nicht so versagt, wie es mir zuerst schien. Allerdings, als freundliche und konstruktive Kritik, würde ich gern anmerken, daß mir eine etwas detailliertere Fehlerbeschreibung, oder wenigstens ein Hinweis auf die Existenz von journactl immens geholfen hätte. Gut, das wird mir so schnell nicht wieder entfallen, aber so ließe sich einfach eine Hürde beseitigen. Ich würde an dieser Stelle auf die Fehlermeldungen von apt hinweisen, die nicht nur informativ sind, sondern auch meistens gleich die Problemlösung präsentieren.

Vielen Dank für die hilfreichen Kommentare!

Creative Commons Lizenzvertrag
Dieses Werk ist lizenziert unter einer
Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz .

Kommentare

1) Mamü

15.Jul.2015 23:13

Servus,

die Meldung drückt sich leider etwas unglücklich aus, aber "rotated" meint in diesem Fall das die log files verschoben/unbenannt wurden und ein neues log file erzeugt wird.

Kannst dich auch mal in diesem Thread informieren:
https://forum.manjaro.org/index.php?topic=5177.0

Hoffe das es geholfen hat.

2) anonym

15.Jul.2015 23:14

Interessant an der Stelle ist doch vor Allem die fehlende Lösungsorientierung. Die manpage von journalctl zu lesen geht definitiv schneller, als so einen Blogpost zu verfassen.

Solltest du dich jemals irgendwo bewerben und der entsprechende Arbeitgeber diese Seite finden, hast du ein ziemliches Problem. Nicht wegen der fehlenden Kompetenz, so etwas könnte man ändern. Das setzt aber Interesse am Einarbeiten in neue Tools voraus. Ist das nicht gegeben, hat man in der IT nichts zu suchen.

3) chris_blues

15.Jul.2015 23:18

@Mamü: Jo, logrotate ist mir schon klar. Hätt jetzt nur gerne die "wegrotierten" Logs mal nach dem Zeitpunkt durchstöbert. Aber so einfach geht das wohl nicht.

@: journalctl klingt da schon mal wie ein guter Hinweis - mal kieken, was sich da so findet. (Ein Hinweis darauf in der Fehlermeldung wär schon nett gewesen!)

4) Sven

15.Jul.2015 23:26

Hi,
überprüfe mal, ob die Inhalte in /etc/modules-load.d/ noch so stimmen. Bei mir ist da noch das VBox Zeug drin, weswegen ich die Fehlermeldung auch erhalte unter Arch. Ist mir aber wurscht.

Ansonsten guck dir den Service mal an:

cat /lib/systemd/system/systemd-modules-load.service

Da sind noch mehr Verzeichnisse gelistet, wo fehlerhafte Configs abliegen könnten.

5) chris_blues

15.Jul.2015 23:40

Aha! "journalctl" zeigte mir z.Bsp. das hier:
systemd-modules-load[16798]: Failed to insert 'lp': Exec format error

Laut /etc/modules-load.d/cups-filters.conf ist das ein dazugehöriges Modul.

Das ist doch mal ne Spur! Danke soweit für Eure hilfreichen Kommentare! :)

6) chris_blues

15.Jul.2015 23:49

Es lag daran, daß der Service lp gar nicht existiert. Hab ihn aus der /etc/modules-load.d/cups-filters.conf auskommentiert, und schon startet der Über-Service wieder.

Ja manchmal fehlt einem eine winzige Vokabel...
Name: (optional)

leer lassen

Benachrichtigen: (optional, um zu neuen Kommentaren benachrichtigt zu werden)

Website: (optional)

Ihr Kommentar
😀😁😂😃😄😅😆😇😈😉😊😋😌😍😎😏😐😑😒😓😔😕😖😗😘😙😚😛😜😝😞😟😠😡😢😣😤😥😦😧😨😩😪😫😬😭😮😯😰😱😲😳😴😵😶😷🙁🙂🙃🙄🙅🙆🙇🙈🙉🙊🙋🙌🙍🙎🤐🤑🤒🤓🤔🤕🤖🤗🤘🤠🤡🤢🤣🤤🤥🤦🤧𝄞🌍🌹🍻🍾