duckduckgo
Diese Verbindung ist mit SSL verschlüsselt

tags: deutsch news software überwachung copypaste opensource


31.Jul.2015 14:13 - last update: 01.Sep.2016 12:46

Windows 10 Update gratis

Aufmerksam wurde ich auf die folgende Problematik durch einen Blogeintrag auf Kafferinge.de. Dieser wiederum wurde von Edri.org inspiriert. Die Free Software Foundation hat ebenfalls schon einen Newsletter zu diesem Thema veröffentlicht. Hier folgt nun meine kleine Ansicht auf die angesprochenen Dinge, in der Hoffnung noch ein paar mehr Leute damit zu erreichen.

Windows 10 Logo

Vorneweg muß man leider sagen, daß alles was es an Software und Ähnlichem gratis gibt, mit Ausnahme von freier Software, der Preis in Form von Daten abgeglichen wird. Das muß erstmal nicht sofort der Weltuntergang sein, ist allerdings in meinen Augen sehr bedenklich. Z.Bsp. fällt mir da als erstes Google und Facebook dazu ein. Ich habe keine Ahnung, was genau die mit den Daten machen, abgesehen von Werbeeinnahmen - man muß eben darauf vertrauen, daß damit kein Schindluder getrieben wird.

Wenn nun Microsoft sein neuestes und bestes Produkt quasi verschenkt, dann werd ich durchaus stutzig. Nun hat sich ja gerade Microsoft noch nie gerade durch den verantwortungsvollen Umgang mit Nutzerdaten hervorgetan. Nun steht allerdings alles mal in den Nutzungsbedingungen. Und diese 45 A4 Seiten haben es in sich!

Das Eingemachte

Wenn man sich mit seinem Benutzerkonto bei Windows anmeldet, zieht Microsoft stanrdardmäßig einige Einstellungen und Daten auf seine Server. Z.Bsp. Browserchronik, Favoriten und geöffnete Webseiten. Außerdem Passwörter von Anwendungen, Webseiten, Hotspots und WLans. Das läßt sich wohl deaktivieren, wenn man sich die Mühe macht, durch sämtliche Einstellungen durchzugehen.

Problematischer ist allerdings, daß Windows eine einzigartige Werbe-ID für jeden Benutzer auf jedem gerät erstellt. Damit können Dritte z.Bsp. Werbeprofile erstellen.

Außerdem - und das ist fast schon wieder komisch - wird, falls man seine Laufwerke verschlüsselt, der geheime Schlüssel auf Microsofts Server übertragen. Ich wage es an dieser Stelle mal zu bezweifeln, daß falls ich mal den Schlüssel aus Versehen verliere, ich mir den von Microsoft wiederholen kann...
(Ist da die NSA? Könnt ihr mir mal ein Backup meiner Festplatte schicken? Hab sie aus Versehen gelöscht! :P )

Um die persönliche Assistenzsoftware Cortana zu benutzen, muß man zustimmen, daß Microsoft die verschiedensten Daten einsammelt, so z.Bsp. die Lokalisierung, Daten aus dem persönlichen Kalender, die Programme, die man benutzt, Daten aus den Emails und Textnachrichten, mit wem man telefoniert und wie oft man mit Leuten interagiert auf dem Gerät. Weiterhin die Musikvorlieben, Weckereinstellungen, was man anschaut und kauft, die Internetgewohnheiten, Suchmaschinenanfragen und vieles mehr. Noch schärfer ist es, daß Spracheingaben, also Gespräche, Name, Spitzname, die Namen derer in den Verabredungen im Kalender und Kontakte im Telefonbuch übertragen werden.

Wem das noch nicht persönlich oder privat genug ist, dem kann geholfen werden! Microsoft schreibt (frei übersetzt): "Wir werden persönliche Daten, inklusive Inhalte (so z.Bsp. den Inhalt Ihrer Emails, anderer privater Kommunikation oder Dateien in ihren persönlichen Ordnern) erfassen, offenbaren und speichern, wenn wir guten Grund zur Notwendigkeit dazu sehen." Um z.Bsp. "unsere Kunden zu schützen" oder "die Regeln zur Nutzung unserer Dienstleistungen zu schützen."

Das polemische Schlußwort

Free Software Foundation: Free software - free society

Die Free Software Foundation hat schon völlig Recht Windows 10 als Spyware (Spionagesoftware) zu bezeichnen. Allerdings brauchts dazu nicht allzuviel. Die FSF hat auch vor einiger Zeit Ubuntu (Linux) als Spyware gebrandmarkt. Da war der Grund der, daß bei einer Suche z.Bsp. nach einer Datei oder einem Programm auch gleich bei Amazon mit gesucht wurde, was datenschutzmäßig sicher auch ein bedenkliches Unterfangen ist. Allerdings nichts im Vergleich zu dem, was Microsoft sich hier nun leistet! Da wärs mal interessant zu sehen, wie und von wem sich Microsoft das Gratisprodukt bezahlen läßt. Um in dieser Welt der bezahlten Presse noch ein bißchen den Himmel zu sehen muß man sich ja immer wieder fragen, wem nützt das was? Da springt einem gleich die NSA beispielsweise in die Gedanken. Die wären eine von den wenigen Parteien, die tatsächlich etwas davon hätten, wenn alle Schlüssel zu allen verschlüsselten Festplatten verfügbar wären. Und alle Emails gibts gleich noch dazu...

Nun hat sich ja scheinbar die Weltbevölkerung damit abgefunden, daß Datenschutz eine Mähr aus grauer Vorzeit ist - aber ich will mich damit nicht abfinden! Dafür sind wir nicht auf die Straße gegangen, als wir die Stasi abschaffen wollten! Ich kann mich da nur der FSF anschließen und sage:

Wir können unsere Freunde und Familien überzeugen mit uns in die freie Welt zu kommen.

Der Abschnitt "Das Eingemachte" enthält zum großen Teil übersetzte Zitate von Edri.org.


31.Jul.2015 14:13 - last update: 01.Sep.2016 12:46
Creative Commons Lizenzvertrag
Dieses Werk ist lizenziert unter einer
Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz.

Kommentare

1) tux.

31.Jul.2015 16:12

1) Es ist falsch, Menschen missionieren zu wollen. Ein Betriebssystem ist ein Werkzeug. Überzeugst du auch deine Freunde und Familien, den gleichen Schraubenzieher zu verwenden wie du?

2) Es ist nahezu unmöglich, GNU/Linux zu nutzen, ohne bei einem Update Daten über deinen Rechner mit den USA auszutauschen. Ich finde das insofern sehr bigott.

2) chris_blues

31.Jul.2015 16:22

Hast schon so'n Stücke Recht. Allerdings wär's schon mal gut, wenn sich die Leute zumindest nicht auf solche Nutzungsbedingungen einlassen würden.

Die Daten, daß ich Linux benutze und solcherlei, finde ich auch nicht weiter bedenklich. Daten aus meinen Emails dagegen schon! Natürlich kann man sich nur begrenzt dagegen schützen - aber immerhin kann man es diesen Datenkraken zumindest schwerer machen - vielleicht sogar so schwer, daß es sich nicht mehr lohnt pauschal alles abzusaugen, um es dann zu entschlüsseln...

3) tux.

31.Jul.2015 16:42

Warum genau werden deine Benutzer unter "Media" ungefragt mit Soundcloud-Cookies behelligt? Wie schützst du deine E-Mails, die vermutlich auf einem deutschen Server liegen, davor, dass die Schnorchler am DE-CIX sie archivieren?

4) chris_blues

31.Jul.2015 16:52

Soundcloud-Cookies? Whoops! War mir noch nicht aufgefallen! Werd ich gleich mal drangehen, ob man da was machen kann. Ich schiebs schon ein bißchen vor mir her mal einen eigenen HTML5-Player zu basteln. Muß ich wohl mal ran! Ursprünglich als Lernerfahrung geplant wirds nun zum Datenschutzprojekt! :)

Das mit den Emails ist tatsächlich ein ärgerliches Problem was mich nervt! Leider machen sich die meisten Leute nicht die Mühe, sich mal Enigmail & GnuPG zu installieren. Würd ich gerne öfter nutzen - mach ich aber auch, wo ich kann!

Du hast schon Recht, daß Datenschutz ein löchrig Ding ist, vor allem, wenn alle möglichen Instanzen dagegen arbeiten. Aber trotz allem halte ich es für wichtig darüber zu informieren und zu meckern, wo es zu meckern gibt.

5) tux.

31.Jul.2015 17:10

Laut µMatrix möchte übrigens auch youtube-nocookie.com ein Cookie bei mir speichern... :-)

Ja, informieren, aber doch nicht desinformieren! Leute zu Linux holen, wo sie die gleichen Probleme an anderer Stelle haben, löst genau gar kein Problem, es erhöht allenfalls den Supportaufwand.

6) chris_blues

31.Jul.2015 17:17

Hab ich auch grad gemerkt! Somit ist media erstmal auf Eis gelegt, bis ich einen vernünftigen Player selber gebaut hab. :P
Danke für den Hinweis!

Desinformieren? Ich weiß nicht ob ich dich da richtig verstehe. Ich hab doch nur mal aufgezeigt, was man bei dem neuen Windows erwarten kann, und wie ich dazu stehe. Und ich sehe nicht, wo ich Leute zu Linux hole. Ok, ich hab zu freier Software aufgerufen, aber da gibts ja noch mehr als nur Linux. Und offenbar ist man mit allem anderen besser dran als mit Win10...

Und auch da hast du wieder Recht; es erhöht den Supportaufwand. Dem möchte ich entgegnen, daß es ohne Leistung kein Ergebnis gibt.

7) tux.

31.Jul.2015 17:24

(Ich hab das Internet wohl durchgespielt.)

Du rufst dazu auf, Leute vom Regen in die Traufe zu schicken, und implizierst, dass "freie" Software irgendwas besser machen würde, nur weil man in den Quellcode gucken kann. Gegenvorschlag: Ruf' doch dazu auf, Leute dazu zu bringen, ihr Windows 10 abzusichern. Ich gehe davon aus, gpedit.msc kann auch unter Windows 10 die meisten "Heimfunke" abstellen.

8) chris_blues

31.Jul.2015 17:32

Hmm, da gehen wohl unsere Meinungen auseinander! Ich denke durchaus, daß freie Software vieles besser macht! Ich kann aber auch deine Skepsis verstehen, es hat sich ja immer wieder mal gezeigt, daß auch einige Bösewichte immer wieder versuchen Löcher in die Software zu reißen. Ob absichtlich oder nicht bleibt die Frage.

Finde Deinen Gegenvorschlag allerdings auch gut! Mal sehen, ob ich genug Informationen finden kann, mal einen Artikel zu schreiben, wie man im Windows all die schönen Dienste abstellen kann. (Hab nämlich kein Windows)
gpedit.msc ist schonmal ein gutes Stichwort, um zu starten...

9) tux.

31.Jul.2015 17:34

Traditionell ist gpedit.msc (wie kann ich hier eigtl. was formatieren? das wäre in Teletype irgendwie übersichtlicher) eine gute Schaltstelle, um Dinge wie "automatische Reboots bei Backups", "Aero-Grafikengine" usw. per Klick zu deaktivieren. Ich habe leider das Update auch noch nicht, helfe aber gern.

10) chris_blues

31.Jul.2015 17:52

Thema formatieren:
Hab gerade mal die Tags
b, i, pre, code und hr
erlaubt. Dürfte reichen, um den Text lesbarer zu machen oder? Links, Scripts und Frames etc sind mir zu heikel!

Thema Windows absichern:
Hab auch gerade mal einen guten Freund gefragt, ob er da mal seine Erfahrungen teilen würde. Komme aber gerne auf dein Angebot zu helfen zurück! Mal sehen, was draus wird und wann ich die Ruhe hab, mich damit mal auseinander zu setzen.

11) chris_blues

31.Jul.2015 17:59

Wobei; JS kann man ja eigentlich in jedes Tag einfügen. Ich glaub, das mach ich mal wieder rückgängig...

12) tux.

31.Jul.2015 18:05

Echt?

Test.

13) tux.

31.Jul.2015 18:05

Klappt nicht. :-)

So, Feierabend.

14) chris_blues

31.Jul.2015 18:07

Jo! Tags sind verbøten! :o)

Danke für die guten Ideen!

Jruß

15) Axel

02.Aug.2015 13:58

Huiii,

da muss ich ja doch mal was zu sagen ... ist schon interessant, wie schnell sich die W-Welt ans Hemd gepinkelt fühlt, wenn man mal auf den Zahn fühlt - insbesondere den Schleier der heimlichen Datenüberwachung lüftet.

@chris: Danke für den Artikel. Kurz, knapp, informativ und an der richtigen Stelle auf die persönliche Meinung korrekt und unüberlesbar hingewiesen.

@tux: Hmmm ... fragt sich, wer hier wen missioniert. Auf meiner Webseite kannst du jedfenfalls NICHT kommentieren. Das Modul ist wegen solcher Kommentare schon lange abgeschaltet. Diejenigen, die sich informieren wollen, kommen entweder freiwillig dazu, sich mit OpenSource zu beschäftigen, oder sie lassen es einfach sein. Das gleiche gilt für dein Schutz der eigenen Daten. Jeder soll nach seiner Facon - und mit den Konsequenzen - glücklich werden.

P.S.:
Seit über 15 Jahren mit Free Software produktiv unterwegs. Windows läuft in schlanker Installation in der Box, dann klappts auch mit Outlook und Word. Und da reicht auf Jahre hinaus Windows 7! Der Rest läuft mit Wine.

Gruss

16) tux.

03.Aug.2015 10:01

@Axel: Ich bitte niemanden darum, irgendwem zum Wechsel seines Systems zu überreden. Insofern ist geklärt, wer hier wen missioniert. Es ist schade, dass du derart fanatisch gegen Windowsnutzer agierst. Dabei nutze ich Windows eigentlich nur neben BSD.

Keine Sorge, dank dieser Warnung werde ich deine Website sicherlich nicht besuchen. Mit Radikalinskis diskutiere ich nicht.

17) chris_blues

03.Aug.2015 10:39

Moin!
@Axel: Danke für das Lob! :)

Insgesamt soll doch jeder das System benutzen, daß er benutzen will. Ich wollte nur darauf hinweisen, was ich beim neuen Windows bedenklich finde. Nachdem ich das nun weiß, wird bei mir sicher kein Windows 10 auf der Platte landen, auch wenns für umme ist. Es gibt schließlich genug Alternativen.
Jemanden zu missionieren, war nicht meine Absicht. Alternativen aufzeigen dagegen schon. Mag vllt nicht objektiv sein, aber ich bin mir sehr sicher, daß es mit freier und/oder offener Software niemals so weit kommen wird, daß sich da irgendwelche Konzerne Daten absaugen, die niemanden was angehen.
Genau genommen schließt sich Microsoft gerade selber davon aus in irgendwelchen Betrieben eingesetzt zu werden. An den Punkten, wo es auf Datenschutz ankommt, fällt Win10 flach. Auch wenn man das "offiziell" alles abstellen kann, fehlt mir jedwedes Vertrauen, daß es unter der Haube nicht trotzdem alles nach Hause telefoniert. Aber das ist nur mein kleiner Standpunkt. Deshalb nutze ich auch schon länger Linux, weil mir das Vertrauen in Microsoft & Co fehlt.

Auch nach mehrmaligem Nochmal-Durchlesen kann ich den Part der Missionierung nicht finden. Zu sagen Win10 ist Spyware hat in meinen Augen nichts mit Missionierung zu tun...

Mein Semf...

Jruß
chris

P.S.
man braucht sich ja nicht gleich anfeinden, nur weil man verschiedener Meinung ist...

18) Shogun

03.Aug.2015 12:47

Der Artikel sollte wohl eine Analyse der Windows 10 Nutzungsbedingungen werden. Was das allerdings mit OSS (der Artikel wurde über OSBN verteilt) zu tun hat ist mir schleierhaft.

19) chris_blues

03.Aug.2015 14:09

lustig! Der eine sagt ich missioniere zu OSS, der andere sagt es hat gar nix mit OSS zu tun.
Hab ich wohl alles richtig gemacht! :o)

20) chris_blues

08.Feb.2016 15:06

Ich weiß schon, warum ich MicroSoft nicht vertraue! Unter anderem hier ein weiterer Grund:

https://www.bitblokes.de/2016/02/windows-10-enterprise-tracking-optionen-deaktiviert-trotzdem-nach-hause-telefoniert/

Name: (optional)

E-Mail-Adresse: (optional, um zu weiteren Kommentaren benachrichtigt zu werden)

Website: (optional)

Ihr Kommentar

😀 😁 😂 😃 😄 😅 😆 😇 😈 😉 😊 😋 😌 😍 😎 😏 😐 😑 😒 😓 😔 😕 😖 😗 😘 😙 😚 😛 😜 😝 😞 😟 😠 😡 😢 😣 😤 😥 😦 😧 😨 😩 😪 😫 😬 😭 😮 😯 😰 😱 😲 😳 😴 😵 😶 😷 😸 😹 😺 😻 😼 😽 😾 😿 🙀 🙁 🙂 🙃 🙄 🙅 🙆 🙇 🙈 🙉 🙊 🙋 🙌 🙍 🙎 🤐 🤑 🤒 🤓 🤔 🤕 🤖 🤗 🤘 🤠 🤡 🤢 🤣 🤤 🤥 🤦 🤧 𝄞 🌍 🌹 🍻 🍾