duckduckgo
Diese Verbindung ist mit SSL verschlüsselt

tags: news software deutsch opensource howto


27.Sep.2015 21:44 - zuletzt aktualisiert: 01.Sep.2016 13:30

Google-Kalender in Thunderbird integrieren

Aus gegebenem Anlaß möchte ich hier mal niederschreiben, wie man den Google-Kalender in Thunderbird integriert. So brauch ich bei Fragen nur noch hierher zu verweisen. Und vielleicht hilfts ja auch einem verzweifelten Suchenden (so wie es mir einst ging). Ich hab jedenfalls ewig gebraucht, weil die Informationen im Netz spärlich bis unbrauchbar sind bzw waren.

Benötigte Addons

  1. Zuerst brauchen wir das "Lightning" Addon für Thunderbird.
    Am Besten sucht man im Thunderbird unter Addons nach Lightning.
    der Weg zu den Addons
    die Suche nach Lightning

    Zu diesem Zeitpunkt ist Thunderbird nicht mehr nur Mail-client, sondern hat auch einen Kalender mit allem Pipapo. Zeit, um einen Google-Kalender zu importieren!

  2. Dann benötigt man noch das Addon "Provider for google calendar". Debian- und Ubuntunutzer können sich das auch direkt aus den Software-repos installieren:
    apt-get install calendar-google-provider
    Alternativ läßt sich das auch über AddOns installieren.

Google Kalender importieren

  1. Nun wechselt man in den neuen Kalender:
    der Wechsel zum Kalendertab
  2. Mit einem Rechts-Klick in die linke untere Seitenleiste kann man einen neuen Kalender erstellen:
    einen neuen Kalender erstellen 1
  3. Auf Netzwerk stellen:
    einen neuen Kalender erstellen 2
  4. Google Calendar auswählen:
    einen neuen Kalender erstellen 3
  5. Spätestens ab hier wird alles selbsterklärend!

  6. Man muß die Emailadresse angeben, mit der man sich bei seinem Google Kalender anmeldet.
  7. Es öffnet sich ein Browserfenster mit der Google Anmeldung, wo man sich mit seinem Passwort für diesen Kalender authentifizieren muß.
  8. Google bestätigen, daß der Dienst nun mit dem Addon verknüpft werden soll.
  9. Das Addon fragt nun, welche Kalender alles importiert werden sollen. Für jeden Kalender, der importiert wird muß ein Häkchen gesetzt werden.
  10. Der letzte Klick auf "Fertigstellen" lädt die neuen Kalender in Thunderbird.

Das Addon merkt sich auch den Account, wenn man also später irgendwann einen neuen Kalender über Google dazu bekommt, braucht man sich nur wieder durch das Prozedere zu klicken und das Häkchen bei dem neuen Kalender setzen. Kinderleicht! :o)


Falls das hier jemand sieht und Fragen hat, bzw Fehler feststellt, dann bitte unten in den Kommentaren melden! Danke!

Und falls sich wer über das grüne Logo/Icon wundert: Ich benutze Debian, da gibts aus rechtlichen Gründen kein Thunderbird. Es heißt hier Icedove - und ist ein Thunderbird mit anderem Namen und Logo, so wie Firefox hier Iceweasel heißt und Seamonkey heißt Iceape. Kann man mal im Netz nach suchen...

Creative Commons Lizenzvertrag
Dieses Werk ist lizenziert unter einer
Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz .

Kommentare

Kommentar verfassen








😀😁😂😃😄😅😆😇😈😉😊😋😌😍😎😏😐😑😒😓😔😕😖😗😘😙😚😛😜😝😞😟😠😡😢😣😤😥😦😧😨😩😪😫😬😭😮😯😰😱😲😳😴😵😶😷🙁🙂🙃🙄🙅🙆🙇🙈🙉🙊🙋🙌🙍🙎🤐🤑🤒🤓🤔🤕🤖🤗🤘🤠🤡🤢🤣🤤🤥🤦🤧𝄞🌍🌹🍻🍾

Datenschutzerklärung

Ihre IP-Adresse, Browserinformation (useragent-string) etc werden von dieser Blogsoftware nicht gespeichert. Trotzdem könnte es sein, daß der Betreiber dieser Webseite solche Daten von Ihnen speichert. Das ist allerdings außerhalb der Reichweite dieser Blogsoftware. Bitte sehen Sie sich die Datenschutzerklärung der Webseite an um mehr darüber zu erfahren!

Diese Blogsoftware speichert generell keine Daten von Ihnen. Nur falls Sie einen Kommentar hinterlassen, müssen ein paar Daten gespeichert werden. Sie brauchen hier keine persönlichen Daten angeben. Abgesehen vom Kommentar selbst sind alle anderen Angaben freiwillig!
Es ist vollkommen in Ordnung falls Sie ihren Namen nicht angeben wollen, ihr Kommentar wird dann als 'anonym' angezeigt werden.
Falls Sie Benachrichtigungen erhalten wollen, wenn hier neue Kommentare erscheinen, dann brauchen wir dazu natürlich Ihre Emailadresse. Diese wird sicher gespeichert und nicht weitergegeben. Falls Sie nicht benachrichtigt werden wollen, lassen Sie das Feld Benachrichtigungen einfach leer.
Falls Sie Ihre Webseite mit Ihrem Namen verknüpfen wollen, brauchen wir natürlich Ihre Webadresse. Ansonsten kann auch dieses Feld leer bleiben.

Falls Sie einen Kommentar hinterlassen wollen werden folgende Daten gespeichert werden:

  • Zeit und Datum Ihres Kommentars
  • Ihr Name (falls angegeben)
  • Ihre Emailadresse (falls angegeben)
  • Ihre Webseite (falls angegeben)
  • Ihr Kommentar
  • einige technische Informationen, die mit Ihnen nichts zu tun haben, z.Bsp. zu welchem Blogartikel Ihr Kommentar gehört und eine eindeutige ID für Ihren Kommentar