duckduckgo
This connection is encrypted with SSL

tags: news software deutsch opensource


12.Nov.2014 20:51

Interessante Statistik zu den Honeypot Opfern

Hier kann man mal sehen, wer sich so im letzten Monat am Honigtopf hat erwischen lassen und wie oft.

Nach einer ersten Welle ist diese schlagartig zum erliegen gekommen! Grund: ich war mal so frech und habe über die WhoIs-Abfrage den eigentlich Hoster dieser Seite bzw IP angeschrieben, mit dem Inhalt des Spam-Beitrags nebst der IP mit Datum, Uhrzeit und allem Drum und Dran. Wenige Stunden später verebbte die Spam-Welle gänzlich. Es gab noch 2 Kandidaten, die sich, der eine mehr, der andere weniger, aufdringlich am Honigtopf zu schaffen machten. Einer innerhalb eines Tages sage und schreibe 8x, der andere ein bescheidenes Mal. Dann war Ruhe im Kartong!

Das bringt mich zu dem Schluß, daß es offensichtlich doch sehr effektiv ist, die IPs und alle anfallenden Daten erstmal zu speichern, um sich dann damit an die nächsthöhere Stelle zu wenden. Für die Webspace Hoster, auf denen wohl die diese Spambots laufen, ist das sicher keine gute Werbung, wenn sie des Öfteren Spam-Reports empfangen. Die werden sicher drastische Schritte einleiten. Das würde ich jedenfalls tun...

Habt ihr da weitergehende Erfahrungen damit? Habt ihr Ähnliches durch? Ich freu mich auf Eure Kommentare! :)

Jruß
chris



Creative Commons Lizenzvertrag
Dieses Werk ist lizenziert unter einer
Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz .

Kommentare

Kommentar verfassen








😀😁😂😃😄😅😆😇😈😉😊😋😌😍😎😏😐😑😒😓😔😕😖😗😘😙😚😛😜😝😞😟😠😡😢😣😤😥😦😧😨😩😪😫😬😭😮😯😰😱😲😳😴😵😶😷🙁🙂🙃🙄🙅🙆🙇🙈🙉🙊🙋🙌🙍🙎🤐🤑🤒🤓🤔🤕🤖🤗🤘🤠🤡🤢🤣🤤🤥🤦🤧𝄞🌍🌹🍻🍾

Datenschutzerklärung

Ihre IP-Adresse, Browserinformation (useragent-string) etc werden von dieser Blogsoftware nicht gespeichert. Trotzdem könnte es sein, daß der Betreiber dieser Webseite solche Daten von Ihnen speichert. Das ist allerdings außerhalb der Reichweite dieser Blogsoftware. Bitte sehen Sie sich die Datenschutzerklärung der Webseite an um mehr darüber zu erfahren!

Diese Blogsoftware speichert generell keine Daten von Ihnen. Nur falls Sie einen Kommentar hinterlassen, müssen ein paar Daten gespeichert werden. Sie brauchen hier keine persönlichen Daten angeben. Abgesehen vom Kommentar selbst sind alle anderen Angaben freiwillig!
Es ist vollkommen in Ordnung falls Sie ihren Namen nicht angeben wollen, ihr Kommentar wird dann als 'anonym' angezeigt werden.
Falls Sie Benachrichtigungen erhalten wollen, wenn hier neue Kommentare erscheinen, dann brauchen wir dazu natürlich Ihre Emailadresse. Diese wird sicher gespeichert und nicht weitergegeben. Falls Sie nicht benachrichtigt werden wollen, lassen Sie das Feld Benachrichtigungen einfach leer.
Falls Sie Ihre Webseite mit Ihrem Namen verknüpfen wollen, brauchen wir natürlich Ihre Webadresse. Ansonsten kann auch dieses Feld leer bleiben.

Falls Sie einen Kommentar hinterlassen wollen werden folgende Daten gespeichert werden:

  • Zeit und Datum Ihres Kommentars
  • Ihr Name (falls angegeben)
  • Ihre Emailadresse (falls angegeben)
  • Ihre Webseite (falls angegeben)
  • Ihr Kommentar
  • einige technische Informationen, die mit Ihnen nichts zu tun haben, z.Bsp. zu welchem Blogartikel Ihr Kommentar gehört und eine eindeutige ID für Ihren Kommentar